Scrum Nexus Framework

Das Nexus Framework im Vergleich mit LeSS, SAFe, Scrum@Scale und dem Spotify-Modell

Das passende Skalierungs-Framework wählen

Wenn Unternehmen mit mehreren agilen Teams an einer Lösung - einem Produkt oder einem Service - arbeiten wollen, fehlt häufig das Wissen und die Erfahrung, wie die Skalierung der Teams gestartet und zielführend gemanagt werden sollen. Als Leitfaden zur agilen Skalierung wurden verschiedene Skalierungs-Frameworks entwickelt, die je nach Kontext hilfreich sein können. Doch welches passt am besten zu Ihrem individuellen unternehmerischen Kontext?

Wir haben die gängigsten agilen Skalierungs-Frameworks für Sie unter die Lupe genommen.

Was ist das Nexus Framework?

Nexus ist eine leichtgewichtige Erweiterung des Scrum Frameworks, mit dessen Hilfe mehrere Scrum Teams gemeinsam ein Produkt entwickeln. Das Nexus Framework hilft, typische Skalierungsprobleme zu lösen - wie beispielsweise das Aufrechterhalten eines hohen Maßes an Selbstmanagement, Transparenz und Ergebnisverantwortung (Accountability) sowie die Minimierung von Abhängigkeiten zwischen den einzelnen Teams.

Entwickelt wurde das Nexus Framework von Ken Schwaber und Scrum.org, beschrieben wird es im Nexus Guide, dem Leitfaden zur Skalierung von Scrum mit Nexus.

Wie funktioniert das Nexus Framework?

Ein Nexus fasst in etwa drei bis neun Scrum Teams zusammen, die an der Entwicklung eines Produktes arbeiten, indem sie mindestens einmal in jedem Sprint gemeinsam ein integriertes Increment erstellen. Der Wert dieses Produktes wird von einem Product Owner verantwortet, der dazu ein Product Backlog managt. Unterstützt werden die Scrum Teams durch das Nexus Integration Team, das aus dem Product Owner, einem Scrum Master sowie ausgewählten Mitgliedern der Scrum Teams besteht und ergebnisverantwortlich für integrierte Increments gemäß der Definition of Done des Nexus ist.

Einige der Scrum Events werden durch Nexus Events ergänzt oder ersetzt, um die Aktivitäten aller Scrum Teams im Nexus zu koordinieren: Im Nexus Sprint Planning planen Mitglieder aus allen Scrum Teams und der Product Owner gemeinsam den Sprint. Im Nexus Daily Scrum werden von Vertretern aller Scrum Teams Integrationsprobleme und Abhängigkeiten besprochen und Fortschritte in Richtung des Nexus Sprint Goals aufgezeigt. Im Anschluss finden die Daily Scrums der Scrum Teams statt, mit Fokus auf Lösung der zuvor transparent gemachten Integrationsprobleme. Im Nexus Sprint Review inspiziert der Nexus gemeinsam mit Stakeholdern das integrierte Increment sowie den Fortschritt zum Product Goal und erarbeitet zukünftige Verbesserungen des Produktes. In der Nexus Sprint Retrospective planen die Scrum Teams, wie der gesamte Nexus effektiver wird. In den Sprint Retrospectives besprechen die einzelnen Scrum Teams, wie sie effektiver werden und wie sie Probleme lösen können, die ihr Team sowie den gesamten Nexus betreffen.

Wann sollte man das Nexus Framework einsetzen?

Das Nexus Framework eignet sich für die Skalierung, wenn das bestehende Scrum Team bereits regelmäßig wertvolle Done Increments erstellen kann und alle Maßnahmen zur De-Skalierung (siehe Tipp Nr. 3) ausgeschöpft hat.

Die Vorteile und Nachteile des Nexus Frameworks in der Übersicht

Unsere Erfahrung mit Nexus lässt uns zu folgender Bewertung kommen:

Vorteile des Nexus Frameworks

Der größte Vorteil von Nexus liegt in dessen Leichtgewichtigkeit: Ein Scrum Team, das die Praktiken und Prinzipien von Scrum sicher beherrscht und regelmäßig Done Increments erstellen kann, wird das Nexus Framework ohne größere Schwierigkeiten einsetzen können - ohne dass Scrum etwas von der eigenen Leichtgewichtigkeit und Agilität verliert.

Nachteile des Nexus Frameworks

Die Leichtgewichtigkeit von Nexus kann jedoch auch zum Nachteil werden: Es sollte keinesfalls der Eindruck entstehen, dass sich die Teams mit dem Nexus Framework oder Scrum nicht intensiv beschäftigen müssen oder Elemente weglassen können, ohne dass es Auswirkungen auf die Wirksamkeit hätte. Daher ist gerade zu Beginn die Unterstützung durch einen Scrum Master mit Nexus-Erfahrung empfehlenswert. In unserer Case Study „Scrum skalieren mit dem Nexus Framework” berichten wir über unsere Erfahrung mit dem Nexus Framework.

Hilfe benötigt?

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des passenden agilen Skalierungs-Frameworks.