Agile Skalierungs-Frameworks im Vergleich

Was können Nexus, LeSS, SAFe, Scrum@Scale und das Spotify-Modell?

Das passende Skalierungs-Framework wählen

Wenn Unternehmen mit mehreren agilen Teams an einer Lösung - einem Produkt oder einem Service - arbeiten wollen, fehlt häufig das Wissen und die Erfahrung, wie die Skalierung der Teams gestartet und zielführend gemanagt werden sollen. Als Leitfaden zur agilen Skalierung wurden verschiedene Skalierungs-Frameworks entwickelt, die je nach Kontext hilfreich sein können. Doch welches passt am besten zu Ihrem individuellen unternehmerischen Kontext?

Wir haben die gängigsten agilen Skalierungs-Frameworks für Sie unter die Lupe genommen und eine Übersicht zur ersten Orientierung erstellt:

  1. Nexus Framework
  2. Large Scale Scrum (LeSS)
  3. Scrum@Scale
  4. Scaled Agile Framework (SAFe)
  5. Spotify-Modell

Gemeinsamkeiten der Frameworks für agile Skalierung

Skalierungs-Frameworks sollen Ihnen dabei helfen, die Agilität Ihrer Teams und Organisation zu fördern, so dass diese effektiver ein Produkt entwickeln kann. Entscheidend bei der Wahl des für Sie passenden Frameworks ist folglich der „agile Reifegrad“ Ihres Unternehmens.

Für Unternehmen, die bereits fortgeschrittener in der eigenen Agilität sind, bietet sich eher ein leichtgewichtiges Framework an. Denn hier werden wenig Vorgaben gemacht und stattdessen auf agile Prinzipien und stetige eigene Verbesserungen gebaut. Weniger fortgeschrittene Unternehmen sollten zunächst einzelne agile Teams mit einem hohem Reifegrad entwickeln, bevor sie skalieren.

Das richtige Framework wählen

Sie sind von der Vielzahl der Möglichkeiten überrascht und wissen nicht genau, welches Framework Sie verwenden sollen? Wir beraten Sie gerne!

Bessere Produkte schneller entwickeln. Kontaktieren Sie uns!

Kristin Zwicker

Business Development


+49 178 3843187

kristin@amazing-outcomes.de

Termin buchen

Kristin Zwicker

Business Development


+49 178 3843187

kristin@amazing-outcomes.de

Termin buchen

Hilfe benötigt?

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des passenden agilen Skalierungs-Frameworks.